Über mich

Ich weiß nicht mehr genau, wie alt ich war. Ich schätze, ich war elf oder zwölf. Das muss dann also im Jahr 1985 oder 1986 gewesen sein. Vielleicht auch 1987, aber das ist ja auch egal. Auf jeden Fall weiß ich, dass damals ein Gerät wie kaum ein anderes mein Leben veränderte. Mein erster Computer. Oder besser gesagt: Mein erster Heimcomputer. Denn genau so hieß er offiziell, noch bevor man ihm Namen wie „Brotkasten“ gab. Für mich und Millionen andere Kids in den Wohlstandsländern dieser Erde hieß er einfach nur 64er. Damals wußte ich noch nicht, dass dieses Gerät mein Leben stark beeinflussen wird – bis heute.

Zocken bis die Finger glühen...

Spiele wie The Last Ninja, Giana Sisters, Summer & Wintergames oder auch Turrican und Wizball wurden gezockt, bis die Finger glühten. Im laufe der Zeit wurde der Wunsch, etwas selbst zu programmieren immer größer. Ich versuchte mich mit dem S.E.U.C.K und brachte Giana Sisters 3 heraus, was damals zu großer Verwirrung führte. Es war ein Fake Spiel um unsere damalige Gruppe zu pushen. Ich beschäftigte mich dann eher mit der Musik. Der Soundmonitor von Chris Hülsbeck und später ein Atari mit Steinberg Software verhalfen mir zu einem kleinen „Keller-Studio“.

2008 sollte es dann so weit sein. Die ersten kleinen Spiele konnte ich bereits umsetzen. Zunächst PC Spiele. Später kamen noch Flash und HTML5 games hinzu. Heute beschäftige ich mich eher mit Mobile-Games. Nennenswerte Erfolge konnte ich bisher nicht erzielen, aber der Spaß steht bei diesem Hobby an erster Stelle.

Viel Spaß auf meiner Seite

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz